Youtube für Onlinehändler

Veröffentlicht: 26.06.2019
Heiko Luislampe

Die Werbung muss dahin, wo die Kunden sind. Also werben immer mehr Unternehmen auf YouTube. Wie Sie als Onlinehändler von den unendlich vielen Videoklicks profitieren können, zeigen wir im folgenden Artikel.

Katzenvideos, Gaming und Fail-Compilations: YouTube ist eine eigene Welt. Und dazwischen Ihre Werbung? Laut Werbeexperten ist das eine gute Idee, und zwar schon länger. Denn auf YouTube haben die meisten Nutzer Zeit und schauen sich gut gemachte Werbung bereitwilliger an. Allerdings sind die Menschen nicht unbedingt im “Einkaufsmodus”. Ein richtiger Performancekanal ist Youtube daher nicht, aber für reichweitenorientierte Angebote sehr wohl geeignet. Es gibt mehrere Möglichkeiten, auf YouTube an eben diese Reichweite zu kommen:

  • Die “kostenlose” Variante, bei der man selbst Inhalte produziert, die die Nutzer interessieren.

  • Die preisgebundene Variante, bei der man über Google Ads eigene Werbebanner oder eigene Werbevideos auf Inhalten anderer Produzenten platziert.

YouTube als Werbekanal nutzen

Je nach Thema Ihres Onlineshops lassen sich zahllose Ideen für selbstproduzierte Videos finden. Die wichtigere Frage ist: Würde sich das jemand freiwillig und interessiert ansehen? Ein guter Prüfstein dafür sind die YouTube-Suchvorschläge: Wer beispielsweise Autoaufkleber verkaufen und auch selbst professionell anbringen kann, dem kann ein gutes und witziges YouTube-Tutorial eine Menge Reichweite einbringen.

YouTube Suchvorschläge zu Autoaufklebern

Das suchen YouTube-Nutzer im Zusammenhang mit “Autoaufkleber”. Ziemlich eindeutig.

Außerdem ist das Hochladen eigenen Materials weiterhin kostenlos, egal wie viel Eigenlob es enthält. Großes Gegenargument ist der Aufwand: Eigenes Konzept, eigener Dreh, eigener Schnitt, eventuelle Lizenzen für Hintergrundmusik, Mikro für einen professionelles Ton… schnell kommen mehrere Arbeitstage für ein einziges Video zusammen. Wie machen das größere YouTube-Kanäle? Oft mit mehreren Mitarbeitern in Vollzeit. Entsprechend viel würde auch ein von externen Profis erstellter Clip kosten. Bedenken Sie also den Produktionsaufwand mit, wenn es heißt “kostenlose” Reichweite. 

Display-Ads und Remarketing auf YouTube

Die niedrigere Einstiegshürde hat daher die klassische Werbung mit Bannern und Werbevideos. Ganz ohne spezialisiertes Werbematerial lässt sich die Reichweite für Remarketing nutzen. Remarketing erreicht Nutzer, die schon einmal auf Ihrem Webshop waren. Richten Sie dafür Remarketinglisten ein, idealerweise mit entsprechenden Zielvorhaben in Analytics, wie 3 Produktseitenaufrufen oder einem Warenkorbbesuch. Voraussetzung dafür ist aber ein eingerichteter Remarketingtag im Webshop. Wenn im Tag auch eine Produkt-ID übergeben wird, kann dem Nutzer auch genau das Produkt (und ähnliche Produkte) angeboten werden, welches er gerade noch angeschaut hat (Dynamisches Remarketing). Außerdem sollte Google Ads mit dem YouTube- und dem Analytics-Konto verknüpft sein.

Im Remarketing kann es wegen der vielen verschiedenen Anzeigenformate sehr sinnvoll sein, Googles Responsive Remarketinganzeigen zu nutzen, die sich flexibel an fast alle denkbaren Formate anpassen können. Es gibt aber weiterhin auch die klassischen Bildformate und - mit einigen Einstiegshürden - HTML5-Bildanzeigen.

Unser Tipp:
Für die Umsetzung des Remarketings lohnt sich ein Exkurs zum Google Support: Zuerst sinnvolle Zielvorhaben in Analytics einrichten, die dann später in Google Ads aufgegriffen werden können:
https://support.google.com/analytics/answer/1032415?hl=de
Dann die Remarketinglisten entsprechend verschiedener Zielvorhaben einrichten:
https://support.google.com/google-ads/answer/2454064?hl=de
Und mit aussagekräftigen Responsiven Anzeigen einen Anreiz geben, Ihren Shop / den verlassenen Warenkorb wieder zu besuchen.

Remarketing auf YouTube braucht Anreize!

Gerade besonders “wertvolle” Interaktionen, wie etwa abgebrochene Warenkorbbesuche können Sie mit Remarketing wieder aufgreifen. Diese Nutzer, die irgendwann nach dem Shopbesuch YouTube aufrufen, können Sie beispielsweise mit einem 10%-Rabatt auf den abgebrochenen Warenkorb wieder in den Shop und an die Kasse locken!

Die Einrichtung der Technik erfordert erst einmal Investition, aber viele sinnvolle Möglichkeiten sind durch Google bereits voreingestellt. So sind “Warenkorbbesuch” und “Converter” (Käufer) bereits als Vorlage in Google Analytics angelegt.

Die Käufer-Liste sollten Sie im Übrigen dafür nutzen, diesen Nutzern keine Werbung mehr anzuzeigen! Es sei denn, das Produkt erfordert häufige Nachbestellungen oder es gibt sinnvolle ergänzende Produkte, die auch häufig nachträglich bestellt werden.

Die richtige YouTube-Platzierung für Ihren Onlineshop

Google vermarktet die Reichweite seiner Videoplattform zunehmend. So gibt es inzwischen bis zu zwei nicht überspringbare Ads vor Videos oder diverse Werbeeinblendungen im Verlauf eines Videos. Aber die Herangehensweise für die Platzierung der Ads sollte genau die gleiche sein, wie bei einem Video zum Herzensthema Ihres Onlineshops:

  • Wer würde diesen Werbeclip / meine Anzeige freiwillig anschauen?

  • Wie würde er nach den Angeboten suchen, die ich für ihn habe?

  • Und was würde er womöglich auf YouTube anschauen, bevor er mein Produkt braucht?

Auf YouTube können Sie mithilfe von Platzierungen (Placements) bis auf das einzelne Video genau Werbung schalten. Wenn Sie mehrere gute Kanäle kennen, die für potenzielle Kunden interessant sind, können Sie auch einfacher den gesamten Kanal zu ihrer Werbefläche machen

Placements auf YouTube - ganz schön genau

Wer keine Zeit für eine Recherche geeigneter YouTuber hat, kann auch etwas grober einen Themenbereich abdecken. Die Einstellungen in den YouTube Kampagnen, aber auch der Algorithmus, der Nutzern auf YouTube das nächste Video vorschlägt, basieren auf einem fein abgestimmten Themenkatalog. Auch hier lässt sich Ihr Onlineshop fein einsortieren.

Themenauswahl bei YouTube

Autozubehör für Tuningfans, Wintersportartikel für die Wintersportfans: Es funktioniert wie im Fernsehen, nur auch für viel kleinere Zielgruppen. Die Ausspielung der Ads muss dann allerdings gegebenenfalls auf YouTube eingegrenzt werden, Standard im Bereich Themen ist das gesamte Displaynetzwerk.

Videowerbung auf YouTube - für Könner

Und jetzt die Krönung: Ihr Werbevideo läuft vor den Videos der Kanäle, die Ihre Kunden interessieren. Dafür empfiehlt sich zunächst das volle Einrichtungspaket:

  • Eine Werbeaktion, für die sich der ganze Aufwand auch lohnt und genügend Produkte für ein erhöhtes Bestellaufkommen

  • Ein eingerichteter YouTube-Kanal, auf dem das Werbevideo hochgeladen wurde

  • Verknüpfung des YouTube-Kanals mit Google Ads

  • Ein eingerichteter Analytics-Account mit entsprechenden Zielvorhaben, um die Nutzer, in die Sie investieren, mit Remarketing wieder anzusprechen

  • Verknüpfung des Analytics-Accounts mit Google Ads

  • Ein eingerichteter Google Ads Account mit Conversiontracking und voll eingerichtetem Remarketing-Tag

  • Und natürlich die YouTube-Kampagne, ausgerichtet auf gut recherchierte Videos und Kanäle, für die sich die Kunden interessieren.

Und das lohnt sich dann? Aber ja. Stellen Sie sich einfach vor, die Glasscheibe Ihrer Waschmaschine hat einen Sprung. Sie wissen, was ein Profi mit Ersatzteil und Anfahrt kosten würde. Sie googeln, ob man das überhaupt selber reparieren kann und bekommen weit oben ein Video-Tutorial angezeigt: Waschmaschinentür ganz einfach selber austauschen. Sie klicken mit erster Hoffnung darauf. Und noch vor dem Tutorial läuft ein 15-Sekunden Werbefilm von Waschersatzteile24, die Ihre Tür auf Lager haben.

Rhetorische Frage: Sind Sie nach einem “ich brauche” schon mal so schnell einem “ich biete an” nahe gekommen? Wenn ja, kopieren Sie deren Werbestrategie. Wenn nein, testen Sie Videowerbung auf YouTube.

Denn Sie können sich Ihre eigene hochinteressierte Zielgruppe heraussuchen, mit interaktiven oder klassischen Werbemethoden ansprechen und entsprechend ihrer Interaktion mit dem Shop auch mit weiteren Angeboten locken. So wird aus Reichweite bei YouTube eine Bestellung in Ihrem Shop.

Unser Tipp:
Die Einrichtung im Detail: So geht Werbung mit einem Video auf YouTube
https://support.google.com/google-ads/answer/2375497?hl

Und bedenken Sie vorher: Gute Planung ist alles. Wenn das Video läuft, müssen alle Konten eingerichtet sein und zusammenspielen.

Datenschutz und Verwendung von Cookies

Wir setzen Cookies ein, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu machen. Wenn Sie mit der Nutzung der Website forfahren, erklären Sie sich automatisch mit unserer Erklärung zum Datenschutz und zu Cookies einverstanden.